3B-Glanzpunkte 2018 – Hunger, Pest und Tod – der Dreißigjährige Krieg in unseren Städten

In diesem Jahr beschäftigt sich die beliebte Reihe der 3B-Glanzpunkte des 3B-Tourismus-Teams mit dem Dreißigjährigen Krieg in unseren Städten. Unter dem Motto „Hunger, Pest und Tod – der Dreißigjährige Krieg in unseren Städten“ bieten die Gästeführer der 3B-Städte Bönnigheim, Besigheim und Bietigheim-Bissingen spannende Führungen zu diesen dunklen Seiten der Stadtgeschichte an.

Die kostenlosen Frühjahrsführungen finden an den 3 Sonntagen vom 8. bis zum 22. April statt. Gestartet wird am 8. April 2018 um 14.00 Uhr auf dem Burgplatz in Bönnigheim. Die beiden anderen Glanzpunkteführungen starten am 15. April 2018 um 14.00 Uhr auf dem Kronenplatz in Bietigheim und am 22. April 2018 um 14 Uhr auf dem Marktplatz in Besigheim.

Merkwürdige Himmelszeichen verunsichern die Zeitgenossen, Krieg liegt in der Luft – im Jahr 1618. Tatsächlich beginnt mit dem Prager Fenstersturz die größte Katastrophe seiner Geschichte für das zersplitterte, konfessionell gespaltene deutsche Land.

Lange Zeit werden die Besigheimer vom Krieg und seinen Folgen verschont. Zwar kommt dieser im Mai 1622 mit der Schlacht bei Wimpfen bedrohlich nahe, aber noch einmal haben die Besigheimer Glück. Energisch wehren sich die Bürger gegen vereinzelte Übergriffe der Soldaten, noch schützen die hohen Mauern gegen Schnapphähne und Marodeure.

1634 ändert der Ausgang der Nördlinger Schlacht alles. Die siegreiche kaiserlich-spanische Armada ergießt sich sengend, mordend und plündernd über das wehrlose Württemberg. Selbst ein Schutzbrief des obersten Befehlshabers, der für eine Nacht in Besigheim Quartier bezogen hat, nützt den Bürgern nichts. Kaum ist der König und spätere Kaiser wieder weg, schon plündern und rauben die Söldner ohne Gnade – der Krieg muss längst den Krieg ernähren.

Ständige Einquartierungen, Erpressungen, Kontributionen, wirtschaftlicher Niedergang, Gesetzlosigkeit, Hunger, Pest und ein Massensterben unvorstellbaren Ausmaßes begleiten die Besigheimer – und noch mehr die Bewohner der umliegenden Dörfer für die nächsten 15 Jahre. Nicht jeder aus der Obrigkeit tut seine Pflicht – der Vogt Schafflitzky von Mukodell verdient gut an der Not seiner Bürger.

Kurz vor Ende des großen Krieges, im September 1645, gerät die Stadt nochmals zwischen die Fronten. Kaiserliche Truppen belagern, beschießen und erobern schließlich die von einer schwedischen Besatzung gehaltene Stadt.

Von diesen Ereignissen berichten die Mitglieder des Besigheimer Geschichtsvereins bei der kostenfreien 3B-Glanzpunkte-Führung am Sonntag, 22. April 2018 in Besigheim - Treffpunkt ist um 14 Uhr am Marktplatz.

So erreichen Sie uns

Ansprechpartner

Bürgerinformation
Bürgerinformation
Marktplatz 12
74354 Besigheim
Telefon (0 71 43) 8 07 80

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08:30 - 12:00 Uhr

Montag und Dienstag
14:00 - 16:00 Uhr

Donnerstag
14:00 - 18:30 Uhr

Weiterführende Informationen

Anreise

Auto

über die Autobahn A81 Ausfahrt Mundelsheim (ca. 7km) oder entlang der Bundesstraße 27

Bahn

regelmäßiger Anschluss an den Regionalverkehr Heilbronn-Stuttgart, Bahnhof Besigheim ist zentrumsnah (ca. 5 Min.)

Stadtplan Besigheim

Wo wollen Sie hin?
Suchen Sie ihr Ziel in unserem interaktiven Stadtplan....