Stadtführungen in der goldenen Herbstzeit

Noch bis Anfang November 2020 bieten wir jeden Sonntag im Rahmen unserer Sonntagsstadtführungen einen Historischen Rundgang für jedermann an. Bei der ca. 1 ½ stündigen Altstadtführung werden die Schönheiten und bedeutendsten Besigheimer Sehenswürdigkeiten gezeigt. Die Befestigungsanlagen mit den beiden mächtigen Wehrtürmen aus der Stauferzeit umrahmen die malerische Altstadt mit ihrem bunten Fachwerk, den engen Gassen und lauschigen Plätzen.
Treffpunkt ist jeweils um 11 Uhr am Marktplatz in Besigheim, der Kostenbeitrag beläuft sich auf 4 € (ermäßigt 2 €).
Zum Schutz der Teilnehmer gelten bei den Gästeführungen zahlreiche Sicherheitsregelungen. Die Gruppengröße wird auf 20 Teilnehmer begrenzt, die Abstandsregeln von 1,5 m sind einzuhalten. Die Karten für alle Führungen können ausschließlich im Vorverkauf über die Bürgerinformation im Besigheimer Rathaus erworben werden (freitags bis 12 Uhr und samstags von 9 bis 12 Uhr). Unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen wird eine Teilnehmerliste geführt.

Ebenfalls sonntags kann von 13 – 18 Uhr der Waldhornturm bestiegen werden. Gäste benötigen einen Mund- und Nasenschutz und müssen sich in eine Teilnehmerliste eintragen, außerdem dürfen maximal 10 Personen gleichzeitig im bzw. auf dem Turm sein.

In die Welt des Weins in Kombination mit dem bemerkenswerten Fachwerk und der Kulinarik werden Sie am Freitag, 2. Oktober 2020 bei der Kulinarischen Weinstadtführung entführt. Treffpunkt ist um 17 Uhr an der Verkaufsstelle der Felsengartenkellerei Besigheim an der Stadthalle Alte Kelter Besigheim. Die Gebühr für die ca. 4-stündige Kulinarische Weinstadtführung beläuft sich auf 59 €. Eine Anmeldung unter Telefon 07143/816017 bei der Felsengartenkellerei Besigheim ist erforderlich.

Am Samstag, 3. Oktober 2020 ist das bekannte Besigheimer Dreigestirn „Der „Schultes“, die Prinzessin und ein Vogt“ wieder unterwegs. Begleitet wird der stimmgewaltige und trinkfeste Schultes mit dem mächtigen Hut wie stets von seinem Nachtwächter und dem gestrengen Büttel.
Doch dieses Mal gibt sich auch Ihre Lieblichkeit, Weinprinzessin Jacqueline I., die Ehre. Bei dieser Konstellation meldet sich auch der berühmt-berüchtigte Vogt Essich gerne zur Stelle.
Er wird beim Rundgang durch Deutschlands schönsten Weinort „Histörchen“ aus der spannenden Stadtgeschichte, zum Besigheimer Wein, nicht zuletzt zum Schultes, dem Büttel und dem Nachtwächter zum Besten geben – und wie immer mit spitzer Zunge über seine vielen Feinde lästern.
Unterwegs wird unter anderem das original Besigheimer Nachtwächterlied zu hören sein, bevor der Schultes im Fasskeller bei dem einen oder anderen Gläschen Wein – präsentiert von Ihrer Lieblichkeit der Weinprinzessin höchst persönlich – zum Abschluss ausgiebig seinen mächtigen Bass-Bariton erklingen lässt.
Treffpunkt ist um 17 Uhr am Marktplatz vor dem Rathaus in Besigheim.
Die Gebühr beläuft sich auf 8 € bzw. 6 € ermäßigt. Karten sind ausschließlich im Vorverkauf über die Bürgerinformation im Rathaus erhältlich.
Die diesjährige 3B-Glanzpunkte Führung am Sonntag, 4. Oktober 2020 widmet sich dem Thema „Neidköpfe, Feuerböcke und Handelsvierer- Baulicher Zierat in unserer alten Stadt“. An den oft jahrhundertealten Gebäuden und Bauzeugen finden sich immer wieder selbstbewusste und schmucke Spuren ihrer einstigen Besitzer und Bewohner. Die Führung startet um 14 Uhr am Marktplatz in Besigheim und ist kostenfrei. Bitte beachten Sie, dass auch bei dieser kostenfreien Führung eine Begrenzung der Gruppengröße erfolgen muss. Die kostenlosen Tickets erhalten Sie nur im Voraus in der Bürgerinformation im Besigheimer Rathaus.

Unter dem Motto „Mit dem Landjäger auf Streife“ geht Gästeführer Ewald Anger am Samstag, 10. Oktober 2020 als Landjäger wieder mit seinen Gästen der schönen Oberamtsstadt Besigheim, dem Dienstsitz des Stationskommandos der Landjäger im Oberamtsbezirk, gemeinsam auf Streife.
Dabei erfahren die Besucher aus erster Hand, was sich in der „guten alten Zeit“ um 1900 herum, so alles in Besigheim ereignete, für Aufregung und Gesprächsstoff sorgte und wie die Landjäger damit umgingen. Ähnlichkeiten mit aktuellen Ereignissen sind eher nicht zufällig.
Neben einigen, aus heutiger Sicht skurril anmutenden, im Kontext zu den sozialen und gesellschaftlichen Umbrüchen dieser Zeit stehenden polizeilichen Vorkommnissen – über welche der Landjäger exklusiv berichten kann – sorgt aktuell ein grausiges Tötungsdelikt an einer Fabrikarbeiterin für erregte Diskussionen im sonst beschaulichen Städtchen.
Doch auch die Zeiten, bevor das Königlich Württembergische Landjägerkorps als neue, straff organisierte staatliche Polizei im Königreich Württemberg, unterstützt von den Polizeidienern und Nachtwächtern der Stadt, für Sicherheit und Ordnung sorgte, kommen nicht zu kurz.
Die Schilderungen des Landjägers, zu welch ungewöhnlich findigen Mitteln einst die geistliche Obrigkeit griff, um die „Sittsamkeit“ der Besigheimer zu verbessern, wird seine Gäste ins Stauen versetzen. Aber auch die in der Vergangenheit teils drakonischen Maßnahmen der weltlichen Obrigkeit gegen Gauner, Bettler und Vaganten, jedoch auch ganz „kleine Fische“ in Besigheim und Umgebung, lassen seine Gäste garantiert erschaudern.
Nachdem sich Landjäger und Gäste gemeinsam davon überzeugt haben, das Sicherheit und Ordnung in Besigheim bestens gewährleistet sind, haben alle eine kleine Stärkung mit einem Gläschen des bekannt guten Besigheimer Weines mehr als verdient.
Treffpunkt ist um 16 Uhr am Marktplatz vor dem Rathaus in Besigheim.
Die Gebühr beläuft sich auf 8 € bzw. 6 € ermäßigt. Karten sind ausschließlich im Vorverkauf über die Bürgerinformation im Rathaus erhältlich.

Wer kennt nicht Frau Helga Kurrle mit ihrem roten Hut? Gästeführerin Ellen Schlotterbeck schlüpft am Sonntag, 11. Oktober 2020 und am Samstag, 17. Oktober 2020 wieder in diese Rolle und begleitet Sie mit einem Schauspielensemble bei „Besigheim im Dämmerlicht“ auf eine spannende Zeitreise ins Besigheim der 50er Jahre. Treffpunkt ist jeweils um 17.15 Uhr am Marktplatz in Besigheim. Karten zu 10 € bzw. 8 € ermäßigt erhalten Sie ausschließlich über die Bürgerinformation im Besigheimer Rathaus.

Im Rahmen eines facettenreichen Rundgangs werden bei der „Interessanten Fachwerkführung“ am Samstag, 17. Oktober 2020 viele Aspekte des Fachwerkbaus anschaulich vermittelt. Gästeführerin Katrin Held erwartet Sie um 15 Uhr am Marktplatz in Besigheim. Karten zu 5 € bzw. 3 € ermäßigt erhalten Sie ausschließlich über die Bürgerinformation im Besigheimer Rathaus.

Das genaue Programm und weitere Informationen erhalten Sie hier auf unserer Homepage oder direkt an der Bürgerinformation im Rathaus.

So erreichen Sie uns

Ansprechpartner

Bürger- und Touristinformation
Marktplatz 12
74354 Besigheim
Telefon (0 71 43) 8 07 80
Fax (0 71 43) 8 07 82 89

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08:30 - 12:00 Uhr

Montag und Dienstag
14:00 - 16:00 Uhr

Donnerstag
14:00 - 18:30 Uhr

Weiterführende Informationen

Anreise

Auto

über die Autobahn A81 Ausfahrt Mundelsheim (ca. 7km) oder entlang der Bundesstraße 27

Bahn

regelmäßiger Anschluss an den Regionalverkehr Heilbronn-Stuttgart, Bahnhof Besigheim ist zentrumsnah (ca. 5 Min.)

Stadtplan Besigheim

Wo wollen Sie hin?
Suchen Sie ihr Ziel in unserem interaktiven Stadtplan....