„Tag des offenen Denkmals“ 13.09.2020

Besigheim im Sommer

Am Sonntag, den 13. September 2020 findet der Tag des offenen Denkmals unter dem diesjährigen Motto „Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken“ statt. Aufgrund der Corona Pandemie entfallen die geplanten Stadtführungen und es gibt dieses Jahr ausschließlich ein digitales Angebot.

Besigheimer Denkmalchancen

Sabine Kufferath-Lampl widmet sich digtal dem Thema „Besigheimer Denkmalchancen“. Dieser Hörbeitrag mit Bildern ein wiederentdecktes Kleinod am Rande der Besigheimer Altstadt. Heute ist es Bestandteil eines Wohnhauses, im Mittelalter war es als Badestube ein Ort der Reinlichkeit, Gesundheit und Geselligkeit. Auch wenn heute nur noch Teile der Stube erhalten sind, gewährt sie doch einen Blick in die Besigheimer Vergangenheit.

Link zum Video ... hier klicken

Die Evangelische Stadtkirche

Geschichte der Stadtkirche Besigheim

1279 Erstmals wird eine Kirche urkundlich erwähnt
1383 Der heutige gotische Chor mit seinen Wandmalereien wird zu Ehren der Heiligen Martin, Nikolaus und Katharina durch den Bischof von Speyer geweiht
1448 Das einschiffige Langhaus wird vollendet, ein Lettner trennt es vom Chorraum
1484 Als Kirchenpatron ist der Heilige Cyriakus überliefert
1510 das sog. „Käppele“ (Seitenkapelle links, heute Sakristei) und das Chorgewölbe werden ausgemalt.
1520 - 1529 Aufstellung des Cyriakus-Hochaltars (Meister Christoph von Urach)
1556 Reformation in Baden, damit auch in Besigheim. Es gibt zu dieser Zeit noch drei weitere Altäre
1693 Bei der zweiten Stadtbesetzung durch die Franzosen im Pfälzischen Erbfolgekrieg wird die Kirche als Backhaus verwendet und schwer verwüstet. Es werden sechs Backöfen aufgestellt und Kanzel, Orgel, Epitaphien, Kirchenbänke verheizt. Wie durch ein Wunder bleibt der Hochaltar verschont
1795 Entfernung des spitzen Turmhelmes, Abschluss durch eine 'welsche Haube'.
1847 Grundlegende Erneuerung, da das Gotteshaus für die 2.559 Evangelischen zu klein geworden war. Die Seitenwände des Schiffes werden um 3,30 m erhöht, auf drei Seiten zwei übereinanderliegende Emporen eingebaut und eine flache Holzdecke eingezogen. Die Orgel wird vom Chor bzw. Lettner an die Westseite verbracht.
1875 Der Lettner, der den Blick auf den Hochaltar versperrt, wird entfernt
1887 - 1888 Erste gründliche Erneuerung des Hochaltars
1942 Kriegsbedingte Auslagerung der Figuren des Hochaltars in den Waldhornturm
1955 Der Hochaltar wird wieder weitgehend in seinen ursprünglichen Zustand versetzt
1966 Neugestaltung des Kirchenschiffes. Im Langhaus werden die Emporen großenteils entfernt, die Seitenwände wieder herabgesetzt und die hölzerne Spitzbogentonne geschaffen, die der Dachneigung des gotischen Chores wieder besser entspricht. Neue Orgel (Fa. Rensch, Lauffen).
2005 Jüngste Restaurierung des Hochaltars und der Orgel (Fa. Scharfe, Ebersbach).
2009 Durchgreifende Innenrenovierung. Lesepult, Osterleuchter und Taufschale aus Bronze von Prof. Karl-Henning Seemann, Löchgau.
   

Besigheimer Altar inklusive Beschriftung ( Pdf Dokument) (151 KiB)

Besigheim-Ottmarsheim

Katrin Held erwartet Sie in einem kurzen Videobeitrag am Ottmarsheimer Rathaus von 1765, um das original erhaltene Burrle zu präsentieren und sich dem diesjährigen Jahresmotto zu widmen.

Link zum Video ... hier klicken

Folgen Sie ihr zudem auf den Turm der einstigen Wallfahrtskirche St. Peltin zur 2019 zu neuem Leben erweckten historischen Turmuhr, und lassen Sie sich anschließend vom Anblick der denkmalgeschützten Rokoko-Ausstattung von 1749 im Kirchenschiff verzaubern.

Link zum Video ... hier klicken  

Weitere Informationen zum „ Tag des offenen Denkmals“ erhalten Sie unter https://www.tag-des-offenen-denkmals.de/

So erreichen Sie uns

Ansprechpartner

Tourismus und Stadtmarketing
Marktplatz 12
74354 Besigheim
Telefon (0 71 43) 8 07 82 64
Fax (0 71 43) 8 07 82 89

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08:30 - 12:00 Uhr

Montag und Dienstag
14:00 - 16:00 Uhr

Donnerstag
14:00 - 18:30 Uhr

Weiterführende Informationen

Anreise

Auto

über die Autobahn A81 Ausfahrt Mundelsheim (ca. 7km) oder entlang der Bundesstraße 27

Bahn

regelmäßiger Anschluss an den Regionalverkehr Heilbronn-Stuttgart, Bahnhof Besigheim ist zentrumsnah (ca. 5 Min.)

3B Tourismus Team

Unser 3b-Tourismusteam verbindet die drei Städte Besigheim, Bietigheim-Bissingen und Bönnigheim

Schauen Sie vorbei auf www.3b-tourismus.de

Stadtplan Besigheim

Wo wollen Sie hin?
Suchen Sie ihr Ziel in unserem interaktiven Stadtplan....