Ausstellung von „Erinnerungssteinen“ im Alten Friedhof in Besigheim

Mit dem Ausstellungsprojekt „Erinnerungssteine“ setzt die Steinmetz- und SteinbildhauerInnung Ludwigsburg – Böblingen – Rems-Murr einen einfühlsamen künstlerischen Akzent auf dem Alten Friedhof in Besigheim. 21 Stelen aus „Jura Kalkstein“ werden als sogenannte Erinnerungssteine auf einer Länge von 120 Metern diagonal durch den Friedhof in eine Fluchtachse aufgestellt. Die Steine werden von den Meistern höchst individuell gestaltet. Manche erinnern an die Lebensgeschichte von Besigheimer Bürgern, die einst auf dem Friedhof bestattet wurden. Andere Arbeiten beziehen sich auf historische Ereignisse der älteren oder jüngeren Stadtgeschichte. Wieder andere sind im Kontext „Erinnerung“ frei gestaltet.

Die Steinmetz- und Steinbildhauer Innung möchte mit ihrem Projekt zeigen, dass der Friedhof ein zeitgemäßer Ort bleibt, an welchem Pietät gewahrt ist, aber auch Lebhaftes möglich ist. Der Mensch von heute kann der Trauernde von morgen sein und ihm steht inzwischen eine Vielzahl von Angeboten zur Verfügung, Abschied, Trauer und Erinnerung zu leben. Mit dem Projekt gibt die Innung einen ungewöhnlichen Blick auf das Handwerk. Die Erinnerungssteine verstehen sich als Impuls an alle Interessierten, sich mit der „Erinnerungskultur“, also dem Themenfeld Sterben, Tod, Trauer und Erinnerung zu befassen und in einen Dialog über den gesellschaftlichen Wandel gerade auch bei Trauer und Erinnerung einzutreten.

Begleitend zur Ausstellung hat die Steinmetz- und Steinbildhauer Innung eine Broschüre herausgebracht. Ebenso wurde der Flyer zum „Besigheimer Skulpturenpfad“ neu aufgelegt.
Beide Broschüren sind im Besigheimer Rathaus erhältlich.

Das Projekt war zunächst auf 5 Jahre angelegt und fand innerhalb der Bevölkerung großen Anklang, so dass immer öfters der Wunsch geäußert wurde, die „Erinnerungssteine“ mögen dauerhaft in Besigheim bleiben.

Dank zahlreicher Spenden und großem bürgerschaftlichen Engagement gelang es nun zum Jahresende 2020, die erforderliche Summe von 21.000 € für den Erwerb des Stelenprojektes „Erinnerungssteine“ zusammenzubekommen, so dass sich die Erinnerungssteine jetzt im Eigentum der Stadt Besigheim befinden und somit dauerhaft auf dem Alten Friedhof in Besigheim bleiben können.
 
Allen Spendern und Unterstützern für die Erhaltung des Stelenprojektes „Erinnerungssteine“, die nachfolgend alphabetisch aufgeführt sind, gilt unser besonderer Dank!
 
AnNa Unverpackt
Auweder, Isolde
Bertók, Liana
Braune, Edgar
Buchschuster Elke
Fischer, Helmut
Freese, Katrin
Friedrich Köhler GmbH & Co.KG
Gardener, Esme
Gerstetter, Ulrich
Geschichtsverein Besigheim
Gross, Hans-Jürgen und Angelika
Grosskinsky, Dieter
Held, Katrin und Jörg
Herbst, Christian
Herbst-Schetter, Eva
Hiller Küchenstudio GmbH + Co
Holzwarth, Christiane
Holzwarth, Klaus
Joos, Frank Michael
Karl Köhler GmbH
Kleinert, Matthias
Kraus, Horst
Kraus, Tobias
Kreissparkasse Ludwigsburg
Land, Frank
Lear Corporation GmbH
Metzgerei Herbst GbR
Pfaff, Manfred
Pulli, Thomas und Dorothea
Rahms, Michael
Reustle, Sibylle
Rieger, Matthias
Rücker, Meike
Rumbolz, Bernhard
Saußele, Adolf
Saußele, Wolfgang und Sonja
Schelling, Herbert
Schlagenhauf, Dieter
Dr. Schott, Wolfgang und Lydia
Stadt Besigheim (Gemeinderat und Stadtverwaltung)
Steinmetz- und Bildhauerinnung Ludwigsburg/Böblingen/Rems-Murr 
Steng, Wolfgang
Sudmann, Katrin
Völpel, Volker und Maysenhölder-Völpel, Ulrike
VR-Bank Neckar-Enz eG
Weber, Michael
Weiler, Sabine und Gerd
Wiesner, Rainer

So erreichen Sie uns

Ansprechpartner

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08:30 - 12:00 Uhr

Montag und Dienstag
14:00 - 16:00 Uhr

Donnerstag
14:00 - 18:30 Uhr

Weiterführende Informationen

Anreise

Auto

über die Autobahn A81 Ausfahrt Mundelsheim (ca. 7km) oder entlang der Bundesstraße 27

Bahn

regelmäßiger Anschluss an den Regionalverkehr Heilbronn-Stuttgart, Bahnhof Besigheim ist zentrumsnah (ca. 5 Min.)

Stadtplan Besigheim

Wo wollen Sie hin?
Suchen Sie ihr Ziel in unserem interaktiven Stadtplan....